Studienfinanzierung: Wie viel kostet ein Studium in Deutschland?

Das Studium ist für viele ein Meilenstein besonders, für die jährlichen Schulabsolventen. Im Wintersemester 2020/2021 waren in Deutschland insgesamt rund 2,94 Millionen Studierende immatrikuliert. Neben der üblichen Frage „Was kann oder sollte ich studieren?“ stellt sich für die meisten die Folgefrage: Was kostet eigentlich mein Studium?

In diesem Artikel versuchen wir diese Frage für Studierende aus Deutschland zu beantworten.

Welche Kosten fallen für ein Studium an?

Vorerst muss gesagt werden, dass sich die Kosten von Student zu Student unterscheiden. Dieser Artikel ist daher nur als grober Kostenüberblick anzusehen.

In Deutschland gibt es an staatlichen Universitäten keine Studiengebühren. Dennoch gibt es verschiedene Faktoren, die die Kosten eines Studierenden in die Höhe treiben können.

Das wären beispielsweise:

  • Semesterbeitrag
  • Lehrmaterial (z.B. Bücher)
  • Fahrtkosten
  • Umzugskosten
  • Miete sowie Kaution für ein WG-Zimmer oder Wohnung
  • Ausgaben für Lebenserhaltung

Die Kosten für ein Studium von zehn Semestern addiert sich nach Angaben des Deutschen Studentenwerks auf eine Summe von 36.000 Euro bis 75.000 Euro je Kind.

Mit diesen Kosten müssen Studierende rechnen

Die Wohnkosten fallen sehr unterschiedlich aus. Hierbei kommt es darauf an, ob du in einer großen oder kleinen Universitätsstadt nach einer Wohnung oder einem WG-Zimmer suchst. Für ein Wohnheimzimmer werden zwischen 200 und 400 Euro fällig. Für ein WG-Zimmer zahlst du zwischen 300 und 500 Euro. Eine eigene Wohnung kostet mindestens 400 Euro.

Neben Mietkosten fallen noch Kosten für die Lebenshaltung an: Von Essen über Kleidung, Bücher für die Uni und Freizeitaktivitäten bis Sport, Handy-Vertrag und Ausgehen. Insgesamt kannst du je nach Lebensstil nochmals rund 200 Euro dazurechnen. Dazu kommen noch im Schnitt rund 100 Euro Fahrtkosten, beispielsweise für Besuche in der Heimat, und bis zu 150 Euro für Lebensmittel.

Kosten für Studium und Lebenshaltung

Teurer kann dein Studium allemal werden, denn wer in einer Großstadt wie München, Hamburg oder Berlin studieren will, muss alleine für die Miete mit mehr als 500 Euro im Monat rechnen. Nimmst du zusätzlich noch private Extra-Kurse oder Nachhilfe für Uni oder möchtest nicht ständig in die Mensa essen gehen, bist du bei Kosten für das Studium von mehr als 1.000 Euro im Monat.

Wohnkosten (Miete und Nebenkosten)300 – 700 €
Lebensmittel130 – 280 €
Fahrkosten (ÖPNV und/oder Auto)74 – 119 €
Kleidung0 – 100 €
Kommunikation (Telefon, Internet, GEZ, Post)25 – 40 €
Lernmittel20 – 30 €
Krankenversicherung, Arztkosten und Medikamente0 – 140 €
Freizeit, Kultur und Sport0 – 100 €
Semesterweise auftretende Kosten (pro Monat,
z. B. Studiengebühren)
10 – 250 €
Zusammengefasst: Was kosten Leben und Studium pro Monat?

Für viele Studenten ist es nicht möglich, diese Kosten selber zu zahlen, weswegen es auch finanzielle Unterstützung vom Staat gibt. Im nächsten Kapitel erklären wir dir die zwei beliebtesten Optionen: Unterhalt und BAföG.

Wie hoch ist der Unterhalt für Studenten?

Der angemessene Gesamtunterhaltsbedarf eines Studenten, der nicht bei seinen Eltern oder einem Elternteil wohnt, beträgt im Jahr 2022 in der Regel monatlich 860 €.

In dieser Summe sind bis 375 € für die Unterkunft einschließlich umlagefähiger Nebenkosten und Heizkosten (Warmmiete) sowie bis zu 100 € monatlich für ausbildungs- bzw. berufsbedingte Aufwendungen enthalten.

Neu seit 2022: Der Betrag von 860 € pro Monat darf ab dem 01.01.2022 überschritten werden. Ausschlaggebend sind dafür die Lebensstellung der Eltern oder das Vorliegen eines erhöhten Bedarfes des Studenten.

Wie hoch ist das BAföG für Studenten?

Unter bestimmten Voraussetzungen kann von Studenten BAföG beantragt werden. Seit 2020 wurde der Höchstsatz auf 861€ angehoben. Beim BAföG muss der Antragstellende keine Zinsen bezahlen und nach Studienende maximal die Hälfte zurückzahlen.

Das BAföG schätzt den Grundbedarf auf 585 Euro im Monat, davon werden 325 Euro für die Miete und 109 Euro für die Zuschläge der Krankenkassen- und Pflegeversicherung anfallen. Schätzungen zufolge solltest du als Student monatlich 867€ monatlich als Lebenshaltungskosten für dich auf dem Konto haben.


Du weißt noch nicht, was du studieren willst? Vielleicht gefallen dir ja folgende Studiengänge:

Traineeprogramme: Hier suchen Unternehmen künftige Führungskräfte

Du bist fast fertig mit deinem Studium und weißt nicht, was du danach machen möchtest? Entscheide dich für ein Traineeprogramm und erhalte spannende Einblicke in die Branche


Hast du Lust deine Passion für Nachhaltige Studiengänge in deinem Berufsleben umzusetzen? Dann schau in unserem agrajo-Stellenmarkt vorbei und entdecke deinen Traumjob in der grünen Branche!

Newsletter

Abonniere jetzt den kostenlosen agrajo Newsletter und bleib auf dem Laufenden, wenn es um aktuelle Stellenanzeigen und Infos rund um die Themen Beruf und Karriere geht.