Fachhochschule vs. Universität: Was passt zu mir?

Entweder wirst Du bald das Ende Deiner Schulzeit erreichen oder Du hast bereits eine Lehre erfolgreich abgeschlossen – aber was jetzt? Jetzt muss eine Entscheidung her. Studieren oder Ausbildung? Nach einer Lehre hättest Du wieder die Wahl: Jetzt noch studieren oder doch lieber den Meister machen? Diese Entscheidungen betreffen Deine Zukunft und die kann Dir auch niemand abnehmen. Daher wäge die Möglichkeiten gut ab und überlege Dir, was Du gern tun möchtest und was wirklich zu Dir passt.

Wenn Du für Dich entschlossen hast, den Weg des Studiums einzuschlagen, dann wirst Du Dich erneut entscheiden müssen: Fachhochschule oder Universität? Die Hofheld-Bloggerin Janne stand vor der gleichen Entscheidung und möchte Dir eine paar Hilfestellungen geben. Die Entscheidung triffst allerdings Du, daher musst Du letztendlich selbst herausfinden, was für Dich das Richtige ist!

Was ist eine Fachhochschule?

Fachhochschulen sind Hochschulen, die sich viel mit Lehre, Forschung und wissenschaftlichen Anwendungen beschäftigen. Der Fokus besteht darin, den Studierenden eine Balance zwischen Theorie und Praxis zu geben. Deshalb arbeiten Fachhochschulen oft mit Unternehmen zusammen. Während die Fachhochschule den Theorieanteil liefert, kümmern sich die Unternehmen um den Praxisanteil. Hierbei stehen die Berufsqualifikationen im Vordergrund.

Was ist eine Universität?

Universitäten sind Hochschulen mit Promotionsrecht. Der Fokus liegt auf dem Verständnis für Forschung und Wissenschaft. Sie bieten Studierenden ein breites Fächerspektrum mit vielen Spezialisierungsmöglichkeiten, aber auch die Möglichkeit praxisorientierter Berufsqualifikationen.

Die 7 Vorteile einer Fachhochschule

Diese Vorteile zeichnen deine Berufsausbildung an einer Fachhochschule vs. einer Universität aus:

  • weniger Studenten an der Fachhochschule gegenüber der Universität
  • kleinere Hörsäle mit weniger Studenten pro Semester
  • eher schulisch ausgelegt
  • Selbstdisziplin
  • familiäre Atmosphäre
  • persönlicher Kontakt untereinander und mit den Dozenten
  • anwendungsorientiertes Studium

Die 7 Vorteile einer Universität

Was zeichnet das Studium an einer Universität gegenüber einer Fachhochschule aus? Wir haben 7 Dinge aufgezählt:

  • viele Studenten insgesamt an der Universität
  • durchaus sehr große Hörsäle und gut ausgestattete Universität
  • das „richtige Studentenleben“ erleben
  • Selbstorientierung und Selbststudium
  • „Anonymität“ – eine/r von Vielen
  • Vorlesungen mit anderen Studienfächern zusammen
  • Theorie und Wissenschaft im Vordergrund

Hochschulranking 2022: Das sind die besten Agrar-Unis

Welche deutschen Universitäten haben im Fachbereich Agrarwissenschaften den besten Ruf? Finde es in unserem Beitrag heraus?

Das unterscheidet eine Hochschule von einer Universität

  • Studien- und Fächerangebot: An einer Universität lernst du eher die theoretischen Grundlagen einer Fachrichtung, an der Hochschule lernst du praxisbezogener. In der Regel ist eine Universität größer und verfügt daher über ein breiteres Studienangebot, aus dem Interessierte auswählen können.
  • Zulassungsvoraussetzungen: Um an einer Universität zu studieren, solltest du über die Fachhochschulreife, auch Abitur genannt, vorweisen. An einer Hochschule wiederum kannst du auch mit einer abgeschlossenen Ausbildung oder Fachabitur ohne Probleme angenommen werden.
  • Atmosphäre: Ein großer Unterschied zwischen dem Studium an einer Fachhochschule oder Universität ist die Anzahl der Studierenden und damit einhergehend die Größe der Vorlesungssäle und Seminargruppen. An einer Universität kannst du mitunter das Gefühl haben, in der Masse der Studierenden unterzugehen – oder in der Fachhochschule ist dir die Zahl der Kommilitonen zu gering.

Fachhochschule vs. Universität: Was passt besser zu mir?

Finde heraus, wo Deine Interessen liegen, denn darauf kommt es im Studium an! Bist Du eher der Karriere-Typ, der eine wissenschaftliche Karriere anstrebt, dann passt eine Universität besser zu Dir. Bist Du eher der Praxistyp, der vielleicht nach dem Studium sogar einen Betrieb übernehmen möchte, dann wird Dir vermutlich die oft mehr praxisorientierte Fachhochschule mehr zusagen.

Aber wie gesagt, Du musst die Entscheidung treffen. Wir hoffen, die Entscheidungstipps konnten Dir auf dem Weg, für Dich das Richtige zu finden, etwas weiterhelfen. Letztendlich ist nichts in Stein gemeißelt und Du kannst Dich im Laufe Deines Studiums immer noch umentscheiden.

Oft ist es ein Dilemma, zu entscheiden, welche Studieneinrichtung die beste für dich ist. Hier hat man zwei Optionen: Man wählt erst den Studiengang und dann die passende Einrichtung. Oder man entscheidet sich aufgrund des Wohnorts für eine bestimmte Uni bzw. Fachhochschule und schaut dann, welche Studiengänge angeboten werden. Hierfür ist es hilfreich zu wissen, welche Studieneinrichtungen die besten Deutschlands sind.

Die bekanntesten Fachhochschulen Deutschlands

Die bekanntesten Universitäten Deutschlands


Lust auf einen spannenden Job in der grünen Branche? Entdecke in unserem agrajo-Stellenmarkt passende offene Stellen und bewirb dich innerhalb weniger Klicks!

Newsletter

Abonniere jetzt den kostenlosen agrajo Newsletter und bleib auf dem Laufenden, wenn es um aktuelle Stellenanzeigen und Infos rund um die Themen Beruf und Karriere geht.