„Alles auf Start: Up“ – wenn Landwirte und Startups aufeinandertreffen

Anfang September 2022 fand zum zweiten Mal das Event „Alles auf Start: Up!“ der Andreas Hermes Akademie (AHA) gemeinsam der German Agrifood Society und dem deutschen Bauernverband im Haus der Land- und Ernährungswirtschaft statt. Ziel des jährlichen Treffens ist die Vernetzung von Landwirtinnen und Landwirten mit jungen Startups der Agri- und Foodtech-Szene. Im Rahmen der Veranstaltung fand zudem der deutsche Vorentscheid für die internationale Future Agro Challenge 2022 statt.

Erfahre mehr über den ereignisreichen und informativen Nachmittag!

Networking und Impulse bei „Alles auf Start: Up“

Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch drei interessante Impuls-Vorträgen zum Thema „What the f*ck ist Nachhaltigkeit“. Neben Nicole Lombardi (Krug & Partner Agrar GmbH) und Christian Hiß (Regionalwert AG Freiburg) hat auch Charlotte Rothert, Gründerin der Startups Galaxis und doinstruct, über Nachhaltigkeit in Landwirtschaft und Unternehmertum gesprochen.

Im Laufe des Nachmittages blieb neben dem deutschen Vorentscheid der Future Agro Challenge Germany Zeit für Networking, Gespräche und Diskussionen zwischen Landwirtinnen und Landwirten, Branchenvertretern und Entrepreneuren sowie Referenten im Themenumfeld Nachhaltigkeit, Innovation und Ernährungs- und Landwirtschaft.

Vetivse Gewinner Future Agro Challenge Germany
Norman von VetVise konnten mit seinem Pitch die Jury überzeugen und nimmt daher als deutscher Vertreter an der internationalen Future Agro Challenge 2022 teil. (© Andreas Hermes Akademie)

Wer gewinnt die Future Agro Challenge Germany 2022?

Im Rahmen der Veranstaltung wurde die Future Agro Challenge 2022, quasi der deutsche Vorentscheid zur Teilnahme am internationalen Event, ausgetragen. Im Vorfeld hatten sich bereits zahlreiche Startups beworben – aus ihnen wurden fünf ausgewählt, die in dreiminütigen Pitches ihr Unternehmen und ihr Konzept der Jury präsentieren durften.

Diese fünf Startups haben sich vorgestellt

Diese fünf Start-Ups der grünen Szene stellten sich vor:

  • Spoontainable – der essbare (Eis-)Löffel
  • VetVise – Technologie für mehr Tierschutz in der Geflügel- und Schweinehaltung
  • Greenhub – datengeschützte Technologie für die vertikale Landwirtschaft
  • Optiwiser A.I. Solutions – eine KI-basierte Planning-Software für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie
  • seedalive – Keimfähigkeitsschnelltest für Pflanzensamen

And the winner is …

Die sechsköpfige Jury, bestehend unter anderem aus Vertretern der landwirtschaftlichen Rentenbank, dem deutschen Bauernverband, der German Agrifood Society und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), vergab die Punkte in verschiedenen Kategorien. Nach kurzer Zeit kristallisierte sich bei der Punktevergabe bereits ein Jury-Favorit heraus.

Maren Ziebarth von der Andreas Hermes Akademie verkündete den Gewinner der Challenge: Norman von VetVise wird als deutscher Vertreter am internationalen Summit teilnehmen und hat die Chance auf den globalen Titel.

Die AHA-Inspirationsreise: Komm als Landwirt mit Entrepreneuren ins Gespräch

Im Rahmen der Inspirationsreise der Andreas Hermes Akademie besuchten 13 Landwirtinnen und Landwirte nicht nur das Event „Alles auf Start: Up“, sondern arbeiteten bereits am Vortrag zum Thema Nachhaltigkeit in kleiner Runde und hörten Pitches von Startups wie Klim, biodivers, Pinaks und der Verbrauchermarke Du bist hier der Chef. An die Pitches schlossen sich relevante Diskussionen im Themenfeld Nachhaltigkeit in Startups und in der Landwirtschaft an. Am Vormittag des Event-Tages besuchten die Teilnehmer der AHA-Inspirationsreise außerdem ein Co-Working-Space in Berlin.

Wenn auch du Lust auf eine Inspirationsreise hast oder wissen möchtest, welche weiteren spannenden und inspirierenden Tagungen, Veranstaltungen oder Seminare, Training und Workshops die Andreas Hermes Akademie anbietet, lohnt sich ein Blick auf die AHA-Homepage.

Bleib über Facebook, Instagram und LinkedIn immer auf dem Laufenden!

5 fixe Fragen an … Lutz und Robert von Klim

Wie können Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und Klimaschutz in einer Dienstleistung vereint werden? Das Berliner Impact-Startup hat einen Weg gefunden und stellt eine Plattform für Projekte der regenerativen Landwirtschaft zur Verfügung.